Erster Tag auf dem Slipway

Kurz nach 7:00 Uhr erscheinen Barry und sein bärtiger Kollege. Es wird innerhalb von 8 Arbeitsstunden alles fachmännisch zerlegt und analysiert. Sowohl die Schadensbehebung als auch die Ursachenforschung sind erfolgreich. Jetzt haben wir eine wassergeschmierte Standard-Wellendichtung. Mit dem 18:00-Uhr-Hochwasser wollen wir unseren verschlammten Liege- / Stellplatz verlassen. Er hat uns auf unseren beiden Kielen einen sicheren Stand im „Trockendeck“ geboten. Das Hochwasser kommt, doch Trinity hebt nicht ab! Das Hochwasser fällt 50 cm zu niedrig aus. Wir stecken fest. Der Tidenkalender sagt, das nächste ausreichend hohe Hochwasser kommt erst in einer Woche. Besonderes für Meinolf ein etwas frustrierendes abruptes Ende seiner ersten Segelwoche in seinem Leben. Etwas segeln, Sonne pur an der englischen Südküste mit Lifeboot-Erfahrung sind einfach einmalig. Er nimmt es leicht und plant seine Abreise für den nächsten Morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.