Crewwechsel und die Entscheidung

Franz und Volkmar sind am 18.8. schon früh in Richtung Heimat abgereist und haben mich als „Bootswache“ hier gelassen. Am Dienstag 21.8. kamen Heinz-August und Alfons auf dem Schiff an. Ich hatte die Trinity schon am Morgen im Hafen festgemacht und wieder am Strom angeschlossen. Der Kühlschrank lief wieder und somit konnte ich am Abend mit einem kühlen Bier an Bord aufwarten. Für Dienstag hatte ich mir noch einen Massage Termin in Santa Christine besorgt und somit war der halbe Tag schon verplant. Die Masseurin war nett und kompetent aber die Fußnerv-Blockade  geht natürlich auch nicht so schnell weg. Am Montag hatte ich dem Arzt in der Klinik schon mitgeteilt, dass sich am Zustand nichts verändert hat. Er rief dann am Dienstag in der Marina an und hat der guten Seele des Hafens -Carmen- seine Empfehlung mitgeteilt, die mich dann am Mittwoch informierte. Eine Diagnose ist nur mit einer MRT möglich, seine Empfehlung: Rückreise nach Deutschland. Was mache ich jetzt? Wir haben erst einmal den defekten Regler der Lichtmaschine getauscht, den Heinz-August mit gebracht hatte. Am Nachmittag haben wir die Segel gesetzt, sind nach Coruna gesegelt und ich hatte Zeit zum Überlegen. Nach Rücksprache mit Franz und Ute die Entscheidung: Ich fliege nach Deutschland zurück. Damit aber nicht alles ins Wasser fällt, habe ich mir einen Hafen in Richtung Porto herausgesucht, der einen Kran hat und Winterliegeplätze (sollten im Sommer doch leer sein) anbietet. Ich werde das Schiff dann auf Land setzen lassen und einen Sommerliegeplatz nehmen. Nach anfänglich gutem Wind motoren wir jetzt. Morgen -Freitag 24.8.- soll es bis zu 6 Beautfort Wind geben, Hafentag? Habe Ute gebeten, Flüge von Compostela oder Porto herauszusuchen.

Ein Kommentar zu “Crewwechsel und die Entscheidung

  1. Michael Tölle

    Hallo Rainer, wünsche dir auf diesem Wege gute Besserung! Besten Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.